Glen Coe

Glen Coe - Traumhafte Natur mit einer grausamen Geschichte

Was für Gegensätze: Zum einen bietet das einzigartige Tal von Glen Coe in den Highlands eine traumhafte Naturlandschaft, zum anderen war es Schauplatz eines der größten Masskers der schottischen Geschichte.

Am 27. August 1691 begannen weitreichende Ereignisse, als König Wilhelm III. in London eine Begnadigung für alle Highland-Clans anbot, die gegen ihn gekämpft oder ihre Nachbarn drangsaliert hatten. Bedingung war allerdings, dass sie bis zum 1. Januar 1692 vor einem Richter ihm gegenüber den Treueeid ablegen mussten. Wer sich weigerte, dem drohte die Todesstrafe. Der Clan MacDonald, hier vertreten durch den Chief aus dem Clan MacIain von Glencoe, stimmte nur widerwillig zu, diesen Eid abzulegen. MacIain begab sich aber irrtümlich nach Inverlochy bei Fort William anstatt nach Inveraray am Loch Fyne. Daher erreichte er Inveraray erst am 6. Januar nach Ablauf der Frist. Somit wurde seinem Clan keine Begnadigung gewährt, und 1692 richteten königliche Soldaten unter dem Befehl von Captain Robert Campbell of Glenlyon das Massaker von Glencoe an, bei dem mindestens 38 Talbewohner ums Leben kamen. Seither ist das Tal in Schottland auch unter der Bezeichnung „Tal der Tränen“ bekannt.

Für den heutigen Besucher bietet das Tal eine einzigartige Berglandschaft mit zahlreichen pyramidenförmigen Gipfeln, die viele Wanderer und natürlich Fotografen in ihren Bann zieht.

Glen Coe

Glen Coe | Sony Alpha 7II  | 24mm – F7.1 – ISO100 

 

Für den heutigen Besucher bietet das Tal eine einzigartige Berglandschaft mit zahlreichen pyramidenförmigen Gipfeln, die viele Wanderer in ihren Bann zieht. Entlang der Hauptstraße durch dieses wunderbare Tal, der A82, laden zahlreiche Parkplatze zu einem kleinen Stop ein um die fantastische Szenerie zu bestaunen.

Glen Coe - The Three Sisters

Glen Coe – The Three Sisters | Sony Alpha 7II  |  Panorama aus 8 horizontalen Aufnahmen

 

Bei der grandiosen Landschaft ist es natürlich nich verwunderlich, dass zahlreiche Filme, darunter Highlander, Braveheart, Harry Potter und der Gefangene von Askaban, hier gedreht wurden.

Buachaille Etive Mòr | Sony Alpha 7II  |16mm – F8 –  1,3 sec – ISO 100

 

Nähert man sich dem Tal aus östlicher Richtung steht der Buachaille Etive Mòr wie ein Wächter am Eingang des Tals.  Der Coupall River mit seinem kleinen Wasserfall dient als perfekter Vordergrund für diesen imposanten und markanten Berg.

 

Etive Mor Wasserfall | Sony Alpha 7II  | 23mm – F8 – 1/4 sec – ISO 100

 

Hier biegt auch eine kleine unscheinbare Straße in Richtung Loch Etive ab, die in eine weitere atemberaubend schöne Landschaft führt: Glen Etive. Und auf einmal steht man an der gleichen Stelle, an der schon James Bond und M in Skyfall neben dem Auto stehen und die Szenerie aus wuchtigen Bergen, grünen Wiesen und zahlreichen Wasserfällen bestaunen.

Glen Etive

Glen Etive | Sony Alpha 7II  | 16 mm – F14 –  1/4 sec – ISO 50

 

 

 

Links zu weiteren Seiten

Far de Formentor

Mallorca

Mehr als nur Ballermann und Bierkönig:
Leuchttürme, einsame Strände und fantastische Sonnenaufgänge

The Narrows

Zion Nationalpark

Hohe Plateaus, beeindruckende Felsformationen und ein gigantischer Slot-Canyon

Walther von der Vogelweide am Frankoniabrunnen Würzburg

Würzburg

Fotomotive
zwischen Main und Wein
im Herzen Unterfrankens








Anzeige